Projekt

Über uns

Das Projekt »upgrade2europe«

„upgrade2europe“ unterstützt kleine und mittelgroße Organisationen (KMO) wie Vereine oder Stiftungen, Bildungseinrichtungen sowie KMU aus dem Dienstleistungssektor bei den Herausforderungen der transnationalen Arbeit in Europa. Ein integriertes digitales Lern-Tool bietet sechs sich ergänzende und frei online zugängliche Produkte, die Organisationen auf ihrem Weg nach Europa begleiten. Mit diesem Lern-Tool können Nutzer:innen die notwendigen Kenntnisse für die Europäisierung ihrer Organisationen Schritt für Schritt berufsbegleitet erlernen und direkt im Arbeitsalltag anwenden (Work-Based-Learning-Ansatz). Bildungsanbieter können die Materialien und ein Mustercurriculum für Weiterbildungsangebote nutzen.

Warum brauchen wir „upgrade2europe“? Europäische Werte leben, sich zivilgesellschaftlich grenzüberschreitend engagieren und aktiv am europäischen (Wirtschafts-)Leben teilnehmen kann nur, wer seine Möglichkeiten kennt und dazu befähigt ist, diese auch zu nutzen. Vielen Organisationen fehlt dafür die notwendige „institutional readiness“ bzw. es gibt für sie noch diverse Möglichkeiten, sich besser aufzustellen. Eine Professionalisierung ist notwendig, damit möglichst viele Akteure ihre transnationalen Aktivitäten in Europa zukünftig besser umsetzen und bestehende Chancen optimal nutzen können.

Hier setzt „upgrade2europe“ mit seinem ganzheitlichen Ansatz an und bietet neben einem Analyseinstrument weitere Werkzeuge zur Organisationsentwicklung sowie eine Bandbreite an Informationen. In verschiedenen Organisationsbereichen müssen Kapazitäten aufgebaut werden, die u. a. die operationellen, technischen und finanziellen Fähigkeiten betreffen. „upgrade2europe“ unterstützt Organisationen, ihre Stärken zu erkennen und die Bereiche zu identifizieren, bei denen in Hinblick auf europäische Arbeit Entwicklungsbedarf besteht.

Das Projekt „upgrade2europe“ begleitet Organisationen auf ihrem Weg nach Europa. Es wurde von Oktober 2020 bis August 2023 von sieben Partnerorganisationen aus sechs europäischen Ländern durchgeführt und durch das EU-Programm „Erasmus+“ finanziert (Projektnummer: 2020-1-DE02-KA202-007626). Alle Parteiorganisationen verfügen über langjährige Erfahrungen in der internationalen Zusammenarbeit und im Themenfeld Organisationsentwicklung.

„upgrade2europe“ baut auf den Erfolgen des EU-Projektes „Europeanisation“ (2014-2016; Projektnummer: 2014-1-DE02-KA200-001539) auf. Das Projekt wurde von der Europäischen Kommission als “Success Story” und von der Nationalen Agentur Deutschland NA-BiBB als “Good Practice Example” ausgezeichnet.